Die Absolventen der Azubi-Akademie mit ihren Trainern. Bild: Bkomm

„Die besten Gesellen im besten Job der Welt“

24.09.2020 | Ausbildung

Aller guten Dinge sind drei: zweimal musste die Abschlussveranstaltung der Spies Hecker Azubi-Akademie aufgrund der Corona-Pandemie musste die zweimal verschoben werden. Im dritten Anlauf klappte es nun – es gab viele strahlende Gesichter und eine überraschte Gewinnerin.

Anzeige

Ein Spätsommertag im Spies Hecker Training Center: aktuelle Hits wummern aus dem Lautsprecher, draußen verbreitet ein FoodTruck den Duft frischer Burger, gekühlte Getränke stehen bereit. Arbeit? Nein, heute wird gefeiert, heute ruhen sich die Akteure ein wenig auf ihren Lorbeeren aus. Genauer: Vier der insgesamt neun erfolgreichen Absolventen der Spies Hecker Azubi-Akademie sind heute mit Familien und Freunden nach Köln gekommen. Und dürfen sich von den Spies Hecker Trainern massenweise Lob abholen. „Ihr habt über drei Jahre einen langen Atem bewiesen“, lobt Jörg Sandner seine Schützlinge, „dabei seid ihr eine richtig tolle Gemeinschaft geworden, die zusammenhält.“

Preisverleihung bei Spies Hecker

Preisverleihung in Corona-Zeiten: Trainer Jörg Sandner und die Erstplatzierte Laura Heger mit der Urkunde. Bild: Bkomm

Sieger Azubi Akademie

Zwei strahlende Gewinner mit ihren Preisen und Urkunden: Furkan Kirak und Laura Heger. Bild: Bkomm

Das letzte von drei viertätigen Seminaren musste bereits unter Corona-Bedingungen stattfinden, die Ehrung der Absolventen sollte eigentlich schon vor Monaten sein. Aber Covid-19 machte den jungen Azubis und den Trainern einen Strich durch die Rechnung. Auch in den Betrieben der engagierten Lackierer lief coronabedingt nicht alles normal. „Umso mehr habt ihr den Applaus verdient, weil ihr alle eure Ausbildung, die Akademie und eure Prüfung durchgezogen habt,“ feiert auch André Melzig die stets motivierten Teilnehmer.

Frank Forst, Vertriebsleiter Spies Hecker

Spies Hecker Vertriebsleiter Frank Forst richtet selbst ein paar Worte an die Frauen und Männer. Bild: Bkomm

Auch Frank Forst, Vertriebsleiter Spies Hecker, lässt es sich nicht nehmen, einige Worte an die frischgebackenen Gesellen zu richten: „Ihr seid die besten Gesellen im besten Job der Welt. Und glaubt mir, Fachkräfte wie ihr werden in den nächsten Jahren händeringend gesucht.“ Denn selbst wenn vieles automatisiert und von Robotern ausgeführt werden könne:

„Ein Roboter, der einen Kotflügel so gekonnt wie ihr beilackieren kann? Für mich nicht vorstellbar!“

Eine strahlende und überraschte Erstplatzierte

Für jeden der Teilnehmer gibt es am Schluss eine Akademie-Jacke mit Logo, Jahreszahl und Namen sowie eine Teilnahmeurkunde. Die drei Absolventen mit dem besten Notendurchschnitt werden noch einmal besonders geehrt, wobei die Erstplatzierte Laura Heger ihr Glück kaum fassen kann: „Ich bin wirklich völlig überrascht und freue mich total.“ Auch über die Preise, die sich sehen lassen können: neben einer Lackierpistole und einer eigenen Lackierhaube, die ihr SATA-Vertriebsleiter Sebastian Scholz überreicht, wird Spies Hecker ihr die Meisterschule komplett finanzieren. „Die ganze Akademie war einfach klasse“, strahlt die 21-Jährige, „es war interessanter als in der Schule und die Betreuung war viel intensiver. Dadurch bin ich schneller weitergekommen.“
Apropos weiterkommen: ausruhen wird sie sich nicht. Nächstes Jahr geht es los mit der Meisterschule. Im besten Job der Welt.

Anzeige

Anzeige