Der IRT UV SmartCure bringt eine maximale Strahlungsintensität von 350 mW/cm² auf den Lack. Foto: Hedson

Highspeed-Trocknen ohne Kabel

11.03.2020 | Partner

Zeit ist Geld – deshalb drückt Hedson mit seinem Handtrockner IRT UV SmartCure bei Spot-Reparaturen kräftig aufs Tempo. Das handliche und robuste Gerät bringt eine maximale Strahlungsintensität von 350 mW/cm² auf den Lack und ist damit Hedson zufolge der leistungsfähigste akkubetriebene UV-Handtrockner auf dem Markt.

Anzeige

Der IRT UV SmartCure wiegt nur 1,16 kg. Foto: Hedson

Mit seiner durchschnittlichen Strahlungsintensität von 250 mW/cm² härtet er bei einem Abstand zur Oberfläche von zehn Zentimetern eine Fläche von 15 x 15 cm in wenigen Sekunden aus. Die Aushärtung von UV-Füller oder –Grundierung erledigt der Trockner in zehn Sekunden. Eine Fläche mit DIN-A4-Größe trocknet er innerhalb von 30 Sekunden.

Für Tempo sorgt der Trockner auch durch seine Ausdauer und die einfache Handhabung. Mit einer Akkuladung kann der IRT UV SmartCure bis zu 80 Spot-Reparaturen abarbeiten. Und da er dank Akkubetrieb frei von lästigen Kabeln agiert, wechselt der Trockner flexibel zwischen verschiedenen Arbeitsplätzen und erreicht problemlos sogar schwer zugängliche Teile der Karosserie sowie komplizierte Oberflächen. Gut ausbalanciert, mit ergonomischem Griff und nur 1,16 kg Gewicht ist er, so IRT, leicht in der Handhabung.

Anzeige

Anzeige