Der über 500 PS starke Porsche 911 GT3 Cup MR des Black Falcon Team IDENTICA hat auch seine zweite Saison in der Klasse SP-PRO erfolgreich gemeistert. Bild: Axalta

Aufregender Saison-Abschluss

28.10.2021 | Spies Hecker / Axalta

Morgendlicher Nebel sorgte dafür, dass die Renndauer verkürzt wurde – und trotzdem bot der 45. DMV Münsterlandpokal dem Zuschauer beste Motorsport-Unterhaltung. Am Ende konnte sich das IDENTICA-Team insgesamt einen soliden 11. Platz sichern. Damit war anfangs nicht zu rechnen…

Anzeige

Es war wahrlich nichts für schwache Nerven, das Saison-Finale der Nürburgring Langstrecken-Serie am 9. Oktober. Aufgrund von morgendlichem Nebel wurde der Start des 45. DMV Münsterlandpokals verschoben. Woraufhin auch ein zeitlich verkürztes Qualifying erfolgte. Mit dabei: Der IDENTICA-Porsche 911 GT3 R (#19). 

Andreas Schanz Spies Hecker

Die drei IDENTICA-Fahrer (von rechts): Hendrik von Danwitz, Carlos Rivas und Noah Nagelsdiek. Bild: Axalta

Die Testfahrten tags zuvor verliefen einwandfrei und das IDENTICA-Fahrertrio konnte schnelle Rundenzeiten erzielen – perfekte Voraussetzungen für das Finale. Hochmotiviert startete das Team in das zeitlich verkürzte Qualifying am Samstagmorgen.

Doch gleich nach der ersten Runde des Qualifyings musste der IDENTICA-Porsche mit einem Schaltproblem zurück in die Box. Die Techniker entschieden nach eingehender Begutachtung des Wagens, ein komplett neues Getriebe einzusetzen, um dadurch das Risiko eines weiteren Ausfalls zu minimieren. Es folgte der Austausch des Getriebes – in knapp eineinhalb Stunden, eine extrem sportliche Leistung der Techniker.

Trotzdem: Der Porsche konnte erst nach Rennbeginn aus der Boxengasse nachstarten, mit rund sieben Minuten Rückstand auf die Spitze. Das IDENTICA-Team hat hier dann noch einmal alle Register gezogen: Mit einer fehlerfreien Performance und konstant schnellen Rundenzeiten kämpfte es sich in nur 22 Rennrunden um mehr als 100 Positionen nach vorne, fuhr auf der achten Gesamtposition über die Ziellinie. Nach einer unvermeidlichen Zeitstrafe für das Nachstarten wurden die drei IDENTICA-Fahrer Noah Nagelsdiek, Carlos Rivas und Hendrik von Danwitz schlussendlich auf Gesamtrang 11 gewertet. Was für ein spannender Saison-Abschluss!

Anzeige

Anzeige