Die neue Internetseite von Identica glänzt vor allem durch Nutzerfreundlichkeit. (Quelle identica.de)

Relaunch der Webseite identica.de

22.06.2022 | Spies Hecker / Axalta

Autofahrerorientiert und natürlich „mobile first“. Dahinter steckt jedoch mehr als nur ein Facelift: vielmehr wurde die Identica Website komplett neu konzipiert, erklärt Karsten Stöcker, Axalta Business Development Manager und als solcher der Kopf hinter dem Werkstattsystem. Die Redaktion der Color.News hat sich die Seite angesehen.

 

Anzeige

Manchmal ist Zeit für einen Neuanfang. So empfand es das Team rund um Karsten Stöcker, als es um die Umgestaltung der identica.de Internetseite ging. „Der Markt wandelt sich, die Ansprüche aller relevanten Zielgruppen – Versicherungen, Schadensteuerer, Systempartner und Endkunden – wachsen. Dem müssen wir auch auf unserer Internetpräsenz gerecht werden“, erläutert Janina Kühn vom Service Center, die mitverantwortlich für die Konzeption der Webseite zeichnet. Schnell war klar: Nur eine Anpassung würde hier nicht reichen. Statt Renovierung erfolgte eine komplett neue Architektur – zeitgemäß und sogar weitergedacht.

So wird nun auf der identica.de jede wichtige Zielgruppe angesprochen – mit gebündelten und passend zugeschnittenen Informationen. Endkunden bekommen einen umfassenden Überblick der angebotenen Leistungen in den Partnerbetrieben, können eine schnelle Werkstattsuche starten und sich bequem im Routenplaner zum Betrieb navigieren lassen. Schadensteuerer und Versicherungen werden ebenfalls adressiert, außerdem auch Autohäuser, die an einer Zusammenarbeit mit einem Identica Betrieb Interesse haben. Kfz-Betriebe wiederum, die sich für einen Anschluss an das Identica Werkstattsystem interessieren, finden hier ebenfalls ausführliche Informationen. Sehr früh schon wurde auch die Vorgänger Website im „responsive webdesign“ entwickelt, bei dem der Nutzer ein optimales Nutzungserlebnis an jedem Endgerät hat, ganz gleich ob auf Smartphone, Tablet oder PC.

 

Auch auf Mobilgeräten garantiert die neue Identica Website ein Nutzerfreundliches Erlebnis

Auch auf Mobilgeräten garantiert die neue Identica Website ein Nutzerfreundliches Erlebnis.

„Jetzt sind wir entsprechend der Anforderungen aktueller sogenannter User Experience einige Schritte weitergegangen“, erläutert Janina Kühn. „Wir haben uns eingehend mit der Nutzererfahrung, deren Analyse und Optimierung befasst. Angefangen beim ‚mobile first‘- Ansatz – also Entwicklung von Smartphone zu Desktop – bis hin zur einfachen Kontaktaufnahme und Online-Schadenmeldung (RepExpress).“ Ein weiterer Pluspunkt: Aktualität! Die wichtigsten Inhalte der identica.de werden automatisch für die Websites der Partnerbetriebe zur Verfügung gestellt. Das heißt zum Beispiel, dass der Bereich „Aktuelles“ auch auf den Webpräsenzen der einzelnen Identica Betriebe fortwährend synchronisiert wird; sprich, die Betriebe müssen sich keine Gedanken machen, ob ihre Webseite veraltete Informationen enthalten könnte. Umgekehrt werden Stellenausschreibungen aus den einzelnen Betrieben auch auf identica.de präsentiert – wie in einem Jobportal. Obendrein besteht die Möglichkeit, die Inhalte, die den eigenen Betrieb individuell betreffen, selbst anzupassen oder vom Service Center anpassen zu lassen, wenn es etwa um Öffnungszeiten oder die Teamübersicht geht.

Ein weiterer Aspekt ist die technisch maximal mögliche Optimierung und Vorbereitung für sämtliche Online Marketing Maßnahmen und Werkzeuge. „Die neue Webseite ist in enger Abstimmung mit unseren Partnerbetrieben entstanden“, erklärt Karsten Stöcker. „Und wir werden natürlich weiterhin im Austausch bleiben, damit wir auch zukünftig eine zeitgemäße, nutzerfreundliche Internetpräsenz für unser starkes Netzwerk haben.“

Fazit: Die neue Webseite ist eine für alle und alles. Informationen für die verschiedenen Zielgruppen sind übersichtlich dargestellt, die Navigation fällt leicht, die Nutzung auf verschiedenen Endgeräten ist nochmals optimiert, und durch die Synchronisation mit den Partnerseiten ergibt sich ein durchgehend einheitliches Bild des Netzwerkes: Daumen nach oben.

 

Anzeige

Anzeige