Die Automechanika in Frankfurt zieht Menschen aus der ganzen Welt an.

Die Automechanika öffnet ihre Tore

15.09.2022 | Veranstaltungen

Die Fakten sprechen für sich: 2.800 Aussteller aus 70 Ländern in acht Hallen auf rund 200.000 Quadratmetern. Die Automechanika in Frankfurt ist die internationale Leitmesse mit allen Key-Playern der Branche. Vom 13. bis zum 17. September bietet die Veranstaltung alles, was die Automobilindustrie zurzeit bewegt – Herausforderungen, Trends, Veränderungen und Innovationen.

 

Anzeige

Die erste Automechanika fand 1971 in Frankfurt statt. Seitdem sind 12 weitere Standorte auf vier Kontinenten dazu gekommen. Von Mexico City und Shanghai über Buenos Aires und Kula Lumpur bis zu Dubai und Birmingham – inzwischen ereignet sich die Fachmesse auf der ganzen Welt. Die Automechanika in Frankfurt ist die größte und international bekannteste Ausführung der Reihe und findet dieses Jahr zum 27. Mal statt. Als maßgebendes Event für Zubehör, Ausrüstung, Teile, Services und Management stellt die Messe die gesamte Wertschöpfungskette des automobilen Aftermarkets ab. Dieses Jahr liegt der Fokus auf Nachhaltigkeit und Digitalisierung.

Die Besucherinnen und Besucher können sich nicht nur auf Produktneuheiten, sondern auch auf ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Networking-Möglichkeiten freuen: Spannende Fachvorträge, die Preisverleihung der Innovation Awards, Live-Vorführungen der Daisy Wheel 3.0, wertvolle Informationen über Fast Cure Low Energy und Drivus sowie ein spannender Vortrag von Michael Schäfer über die Reparatur von Caravans und Campervans in K&L-Betrieben, um ein paar zu nennen. Ein weiteres Highlight ist der internationale Body & Paint Wettbewerb, der die Kreativität der Lackierbranche betont. Hier müssen die fünf Teilnehmenden eine Motorhaube unter dem Motto „Mobilität im Wandel” gestalten. Schon letztes Jahr war das Event ein großer Erfolg und zog Lackierprofis und -fans aus der ganzen Welt an. Damals konnte Axaltas Teilnehmer Alex Hagemann den Titel nach Hause bringen.

Dieses Mal schickt Axalta wieder einen Kandidaten ins Rennen: Peter Litger – und der ist Feuer und Flamme. Der KfZ-Lackiermeister ist vor allem für seine Airbrush-Kunstwerke auf LKW bekannt und kündigt seine Motivation für den Wettbewerb an: „Wo viele aufhören, fange ich an.“ Neben den Jury-Award gibt es seit dem 13. September online auch ein Publikumsvoting und jede Stimme zählt. Nutzen Sie jetzt also die Chance und unterstützen Sie Ihren Kollegen. Mit Ihrer Hilfe kann Axaltas Kreativkopf den Wettbewerb für sich entscheiden. Wer live dabei sein will, kann das Finale mit Siegerehrung am 16. September um 14 Uhr in Halle 11 mitverfolgen.

 

Axaltas Teilnehmer des Body & Paint Wettbewerbs 2022: Peter Litger.
Peter Litgers Motorhaube zum Thema „Mobilität im Wandel.”
Ein Johnny Cash inspiriertes Airbrush-Kunstwerk von Peter Litger.
Michael Johannes, Brand Manager der Automechanika, erläutert die Bedeutung der Messe: „Nach mehr als zwei Jahren Pandemie und der anhaltenden Problematik bei den Lieferketten ist der Besuch der Automechanika Plattformen ein Muss für jeden, der nach globalen Networking-Möglichkeiten im automobilen Aftermarket Sektor sucht. Denn auf unseren Messen stellen nicht nur führende Unternehmen und visionäre First Mover ihre neuen Lösungen vor, hier diskutieren auch die Experten der Branche die aktuellen Herausforderungen.“

Tickets für die Automechanika können online oder vor Ort gekauft werden.

Anzeige

Anzeige