Der Gewinner steht in Shanghai bereits fest. Foto: Messe Frankfurt

Eine Haube für Frankfurt

21.08.2020 | Veranstaltungen

Gartenzwerg? Brandenburger Tor? Oder doch die Flagge? Was symbolisiert eigentlich Deutschland? Und – wie kann ich dieses Motiv auf eine Motorhaube bringen? Nur einige der Fragen, die sich die Teilnehmer am internationalen Wettbewerb Body & Paint stellen müssen.

Sechs Länder, sechs Sieger – und am Ende das große Finale in Frankfurt. Pünktlich zur diesjährigen automechanika sollte der Sieger bereits feststehen. Doch die Pandemie machte der Messe Frankfurt einen Strich durch die Rechnung. Michael Johannes, Vice President Mobility & Logistics bei der Messe Frankfurt und einer der Initiatoren der World Championships: „Nach den Stationen in Birmingham, Johannisburg und Schanghai mussten wir die Challenge zwar unterbrechen. Doch der deutsche Wettbewerb und das internationale Finale finden nun im Rahmen der automechanika 2021 statt.“

Anzeige

Logo des Wettbewerbs Body & Paint
Logo des Wettbewerbs Body & Paint. Foto: Messe Frankfurt
Genügend Zeit also für die deutschen Teilnehmer, sich in Ruhe auf die prüfenden Blicke der Fachjury vorzubereiten. Kreativität ist gefragt, Fachkenntnisse ohnehin. Denn um den Wettbewerb zu gewinnen und in das internationale Finale einzuziehen, müssen die Kandidaten eine Motorhaube veredeln. Soweit nahezu Tagesgeschäft. Doch kein exklusiver Serienfarbton ist gefragt. Das Design, so die Teilnahmebedingungen, soll vom jeweiligen Austragungsland inspiriert sein. Was dies bedeutet, zeigt ein Blick auf die Lackierungen der bereits durchgeführten nationalen Ausscheidungen. Der Union Jack, der südafrikanische Löwe oder chinesische Sternschnuppen – die Konkurrenz für die deutschen Teilnehmer ist hart.

Bekanntgabe des Body&Paint Worldwide Champions im Herbst 2021

Bewertet werden die in den nächsten Monaten gestalteten Motorhauben durch eine fachkundige Jury. Zusätzlich haben Fachbesucher vor Ort und online die Möglichkeit ihren persönlichen Favoriten zum Publikumssieger zu wählen. Dazu verwandelt sich im Herbst 2021 die Halle 11 der automechanika in eine bunte Galerie mit allen deutschen Kreationen sowie den bereits prämierten nationalen Siegerexponate der anderen Teilnehmerländer. Ob sich deutsche Handwerkskunst abschließend gegen weltweite Kreativität durchsetzt? Das bleibt offen – zumindest so lange, bis die Jury den internationalen Sieger, den Body & Paint Worldwide Champion 2021, verkündet.

Wer kann mitmachen?

Die Teilnahme steht allen Karosseriewerkstätten und Lackierereien offen, die einen Beitrag gemäß den Wettbewerbsregeln einsenden möchten und an der Automechanika Frankfurt (14. – 18.09.2021) teilnehmen können. Die Wettbewerbsteilnahme ist kostenfrei. Die Bewerbungsfrist läuft. Die Anmeldung ist online möglich oder über den Spies Hecker Außendienst.

Johannesburg hat seinen Body & Paint Gewinner gekürt

Ebenso hat Johannesburg seinen Body & Paint Gewinner gekürt. Foto: Messe Frankfurt

Body & Paint Wettbewerb in Birmingham

Und auch in Birmingham ist die Entscheidung gefallen. Foto: Messe Frankfurt

Axalta als Sponsor

Axalta tritt mit seinen drei Marken als Sponsor des deutschen Wettbewerbes auf. Thomas Melzer, Mitglied der Axalta Geschäftsführung: „Fachwissen, Kreativität und Tradition – nur wenige Berufe verknüpfen diese Elemente so wie der der Lackierer. Mit unserem Engagement geben wir ihnen die Möglichkeit, ihre Kreativität abseits von den Aufgaben ihres Alltags zu beweisen. Und gleichzeitig in der Öffentlichkeit für mehr Interesse an diesem Beruf zu werben.“

Um den Wettbewerb zu gewinnen und in das große Finale in Frankfurt einzuziehen müssen die Teams eine Motorhaube im landestypischen Design veredeln. Die zugehörige Dokumentation muss Folgendes enthalten: Produkte, Trägermaterialien, Typ und Konfiguration der Pistole, verwendete Schutzausrüstung, Kurze Vorstellung der ausführenden Personen sowie der Werkstatt, für die sie arbeiten. Die Verwendung von Schablonen und Konturenband ist zulässig.

Anzeige

Anzeige