Wohnmobile werden immer knapper. Der Grund: stockende Lieferketten

Zahl des Monats: Fehlende Bauteile stoppen Wohnmobilboom

29.04.2022 | ... des Monats

Störungen der Lieferketten schaden dem Wohnmobilmarkt und führen zu sinkenden Zulassungszahlen. Dennoch stiegen in Deutschland die Produktions- und Absatzzahlen von Wohnmobilen.

 

Anzeige

Im vorigen Jahr hat der Verkaufsboom bei Wohnmobilen ein abruptes Ende gefunden. Der Zuwachs bei den Neuzulassungen in Deutschland betrug nur noch 4,4 Prozent auf 79.592. Im Vorjahr hatte das Plus der Wohnmobilzulassungen noch bei 41,4 Prozent gelegen. Im Vergleich zu minus zehn Prozent bei den Pkw-Zulassungen insgesamt sind plus 4,4 Prozent aber immer noch weit überdurchschnittlich.

Wohnmobilzulassungen

Reisemobilzulassungen und -besitzumschreibungen

Die Ursache für den Rückgang ist dem Caravaning Industrie Verband (CIVD) zufolge allerdings nicht etwa mangelnde Nachfrage nach Reisemobilen und Campinganhängern. „Die Auftragsbücher der Hersteller sind weiterhin voll“, sagte CIVD Präsident Hermann Pfaff. Allerdings verhinderten „stark stockende Lieferketten und fehlende Komponenten und Rohstoffe“ die Produktion oder zumindest die Fertigstellung vieler Fahrzeuge, sagte ein Sprecher des CIVD.

Die Wohnmobilproduktion in Deutschland stieg dennoch um 9,4 Prozent auf 82.393 Einheiten. 32.407 (plus 14,2 Prozent) davon gingen in den Export. In Europa ohne Deutschland legte der Wohnmobilabsatz um 21,6 Prozent auf 99.879 zu.

 

Anzeige

Anzeige